like a hurricane

Aber das war am 31.08.  – wir hatten glücklicherweise nicht mal was davon.

Das war der Einsatz der Hygene Promotion

Alle müssen aufgeklärt werden, wie wichtig sauberes Wasser für die Gesundheit ist und wie man die Quelle möglichst sauber hält.

Mit praktischen Übungen wird das Wissen gefestigt.

Die nachfolgenden Projekte wurden von unserer NGO unter meiner Verantwortung innert 3 Monaten realisiert. Dem Team sei Dank!

  • Bau eines Wasserturmes
  • Unterhalt der Trinkwasseraufbereitungsanlage für 4’000 Einwohner. Laufende Qualitätskontrolle. Wesentliche Verbesserung im Wassergeschmack und Akzeptanz der Wasserqualität in der Bevölkerung. Einarbeitung lokaler Mitarbeiter. Formularerstellung zur garantierter Prozesseinhaltung. Statistik. Normformular für interne und externe  Trinkwasseranalysen.

…so in etwa. Es mussten Anpassungen vorgenommen werden. Z.B. als der Druckkessel risser war relativ schwierig zu reparieren. Aber nicht deswegen kam meine „Kriegserfahrung“ zur Anwendung: Aufbau von Notbehältern Und eines Tages war der Chlor-Dosierungsregler deffekt – viel Spass dann.Bei diesem Turm und den untenstehenden Duschen, habe ich nur Erklärungen abgegeben. Erstellt wurden diese vollständig aus lokaler Hand.Seither haben Sie Duschen mit sauberem, fliessendem Wasser. Dadurch steigt die praktizierte Hygiene und das Erkrankungsrisiko reduziert sich.

  • Trinkwasserspeicherbecken

Aus Theorie wird Praxis. Die Leute erkennen die Umsetzung der Versprechen.

Die einen bauen,

während die Frauen sich schmücken. (links im Hintergrund der Sichtschutz für sich Waschende) Auch wurde ich mal gefragt, ob ich denn Balone dabei habe – die Frage habe ich erst später verstanden.

bis das Wasser neu aus vier Rohren fliesst.

Und so gehen sie sehr dankbar des Weges.

  • 3km Transportleitung am Hang

doch vorher braucht es eine Schneise

und danach kanns sich sehen lassen

Das Werkzeug für die Arbeiter wird antransportiert

Neubau der Wasserfassung

(auf die Abdichtung der „Baugrube“ mit Bananenblättern bin ich sogar etwas stolz)

  • Sanierungsarbeiten der vom Erdbeben beeinträchtigten Wasserfassung.

Das war eine der mühsamsten Aufgaben. Seit rund sechs Monaten erzählt und verspricht der Chef des Zivildienstes, wie man diese Quellfassung sanieren soll (er beharrt auf einem Teilabbruch…) Au Weia, blos nicht!! Er schikaniert, setzt Druck auf, geht an die Grenzen, kommt von ursprünglich 230’000USD deutlich runter, versteht schlussendlich noch immer nicht ganz, worum es eigentlich geht – interessiert ihn auch nicht, Hauptsache die Kohle fliesst. Ich konnte wenigstens das Projekt noch vollständig planen. Hoffentlich wird es nun endlich umgesetzt.

….

Zum Dank gibt’s dann den lang ersehnten warmen Händedruck: Ton professionnalisme, ton sens pratique, tes quallités sociales et humaines et tes compétences tout ceci contribue à faire de toi un homme à qui la portée doit toujours rester ouverte. Tu resteras pour longtemps dans mon esprit et dans celui de tous ceux-là à qui t’est tendu utile durant tes expériences en Haïti. Au nom du peuple haïtien je te remercie une fois encore et les gens de Charlemagne te salue.“

….

Das waren lediglich die Erfolgsmeldungen. Es gibt nach wie vor sehr viel zu tun. Alles was ich getan habe erscheint auf dieser Seite sehr viel (ist es auch, bedenkt man die Umstände!), doch im Vergleich zu dem was bleibt, ist es leider weniger als ein Tropfen auf den heissen Stein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 2010/09/02 um 18:13 veröffentlicht und ist unter hygene promotion abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.
%d Bloggern gefällt das: